Ohne Snoopy geht nichts
Bernd und Marianne sind aufgrund ihrer Alkoholabhängigkeit schon seit einiger Zeit obdachlos. Immer mit dabei ist Hund Snoopy. „Er war so unser letzter Halt“, meint Marianne. Irgendwann waren sich die beiden einig, dass es so nicht weiter geht. Eine Entwöhnungskur sollte den Weg aus der Alkoholabhängigkeit bringen. Aber was wird aus Snoopy? Für Bernd war klar, ohne den Vierbeiner geht er nirgendwo hin. Obwohl in und um Stattgart lebend, erfährt er, dass in der AWO-Fachklinik Schönau Haustiere erwünscht sind. Nach langem hin und her hat er dann einen  Platz in Schönau ergattert mit Snoopy natürlich.

snoopy

Aber was wird aus Marianne? Sie sollte in der Nähe von Stuttgart eine Entwöhnungskur machen, weit weg vom Allgäu und somit eine schlechte Voraussetzung für eine Paartherapie. 
In Schönau erfährt Bernd dann, dass die AWO im nahegelegenen Legau eine Frauenklinik für alkoholabhängige Frauen betreibt und auch Paartherapien angeboten werden. Beide  setzen alle Hebel in Bewegung, damit sie auch im Allgäu ihren Kampf gegen den Alkohol aufnehmen kann. Es klappt, beide können etwa zur selben Zeit ihre Therapie in den Fachkliniken antreten und die Paartherapie bestens nützen. Inzwischen haben beide der Droge adieu gesagt und im Allgäu Wohnung und Arbeit gefunden, natürlich mit Snoopy.
Bernd und Marianne sind sich einig und sicher, dass das Tierkonzept, die gute Zusammenarbeit der beiden Kliniken und natürlich die Therapeuten in Schönau und Legau ihnen und Snoopy ein neues Leben geschenkt haben.    (jhg)