Hier setzt die Behandlung an
mma_0132a Bei der Frage nach den Ursachen der Entstehung einer Alkohol-abhängigkeit gehen wir von einem bio-psycho-sozialen Krankheitsmodell aus, das sowohl in der Erforschung der Suchtkrankheiten als auch in der Praxis der Suchtbehandlung allgemeine Anerkennung gefunden hat.

Wir gehen davon aus, dass grundsätzlich jeder Mensch potenziell gefährdet ist, in irgendeiner Form suchtkrank bzw. alkoholabhängig zu werden und substanzbezogene Störungen zu entwickeln. Ob und in welchem Maße dies geschieht, ist patienten_2_2beeinflusst von einem mulitfaktoriellen Bedingungsgefüge, in dem genetische und biologische Faktoren, psychische und soziale Faktoren eine wichtige, im Einzelfall jedoch unterschiedliche Rolle spielen (Soyka 1995, Lindenmeyer 1999, Wanke und Bühringer 1991).

Die mit einem Aufschaukelungsprozess verbundenen Folgeschäden der zunehmenden Alkoholabhängigkeit haben ebenfalls individuell unterschiedliche Auswirkungen auf der somatischen, psychischen und sozialen Ebene (Lindenmeyer 1999).

mma_0574aDie Behandlung setzt also dort an, wo Folgeschäden durch die Alkoholabhängigkeit entstanden sind und verloren gegangene oder noch nicht entfaltete Fähigkeiten (wieder) entdeckt und gefördert werden können.

 

Ausführliche Informationen finden Sie im Therapiekonzept.